TC-Villmar
TC-Villmar

Aufruf zum Aktionstag am 14.8.2021

Am Samstag, 14. August, startet um 10.00 Uhr ein großer Arbeitseinsatz auf dem und um das Tennisgelände.

 

Werkzeug ist vorhanden, ratsam ist aber auch, eigenes mitzubringen, je nach dem, wo man / frau seine Arbeitskraft einbringen möchte.

...und am Sonntag dann zum Sommerturnier ab 10.30 Uhr

Corona-Regelungen ab 22. Juni

"Am 22. Juni hat die hessische Landesregierung neue Coronamaßnahmen beschlossen und diese Beschlüsse in einer neuen Verordnung ( https://www.hessen.de/sites/default/files/media/01_coschuv_stand_25.06.2021.pdf ) veröffentlicht. Der Freizeit- und Amateursport ist demnach auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen vollumfänglich erlaubt. Es findet keine Differnzierung unterschiedlicher Gruppen (Genesene, Geimpfte, etc.) mehr statt.

Darüber hinaus gibt es weitere Lockerungen, was z.B. die Zuschauerzahl oder die Maskenpflicht angeht. Daher haben wir die Durchführungsbestimmungen den gesetzlichen Regelungen angepasst und möchten Ihnen die aktualisierte Fassung hiermit zur Verfügung stellen..." (sagt Jan Duut, HTV-Team-Tennis)

Der Orga-Aussschuss rief und Judith Fuchs, Sabrina Laux, Cornelia Selle und Lea Kowalsky kamen und leisteten auch gleich ihre Arbeitsstunden für 2021 ab.

Noch ist normales Clubleben nicht möglich, aber ein Sommerturnier und auch ein spätes Sommerfest sind in der hoffnungsvollen Planung.

Das Blasorchester eröffnet am Freitag, 18.6., die "Zeltsaison". 

Alle TCV-Mitglieder und Gäste werden den "offenen" Kühlschrank zu nutzen und zu schätzen wissen.

Die Jahreshauptversammlung ist ebenfalls terminiert: Freitag, 3.9., Beginn: 19.00 Uhr.

Arbeitsstunden

 

Wer Stunden ableisten will, bitte bei

Regina Ahlborn melden: 0160 919 776 20

Bedingungen für Geimpfte und Genesene angepasst

WICHTIG: Die Regelungen gelten erst, nachdem im Landkreis an mindestens fünf aufeinanderfolgenden Werktagen eine Sieben-Tages-Inzidenz von unter 100 erreicht wurde. Andernfalls gelten weiterhin die Regelungen der "Bundesnotbremse"!

 

Was gilt für den Trainingsbetrieb ab 10. Mai?

 

Die bis ursprünglich 9. Mai geltende Verordnung zu Kontaktbeschränkung wurde auf Grund des aktuellen Infektionsgeschehen um weitere drei Wochen bis einschließlich 30. Mai verlängert. Der Trainingsbetrieb ist daher nach wie vor unter den zuletzt geltenden Regelungen gemäß der Auslegungshinweise der Landesregierung Hessen möglich:

 

  • Alle Sportanlagen dürfen gleichzeitig von mehreren aktiven Personen und Gruppen von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen genutzt werden.
     

  • Es muss gewährleistet sein, dass sich die Gruppen während der Sportausübung in verschiedenen, mindestens drei Meter voneinander entfernten Bereichen aufhalten und keine Durchmischung der einzelnen Gruppen erfolgt.
     

  • Es ist auch beim Betreten und Verlassen auf den Abstand zwischen den Personen(-gruppen) zu achten. Voraussetzung hierfür ist, dass sich die unterschiedlichen Personengruppen keine Umkleiden und Sanitäreinrichtungen teilen und sich auch ansonsten nicht begegnen, sodass die Abstandsregeln in jedem Falle eingehalten werden. Es wird empfohlen, auf die Nutzung von Umkleiden und Duschen möglichst zu verzichten.
     

  • Der Trainingsbetrieb ist in Kleingruppenformaten von bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen zulässig. Wenn sich mehrere Trainingsgruppen gleichzeitig auf einer Sportanlage aufhalten, muss während der Sportausübung jederzeit ein Abstand von mindestens drei Metern zur nächsten Trainingsgruppe eingehalten werden. Übungsleiter und Betreuer (HTV empfiehlt mindestens DTB C-Trainer) werden bei dem genannten Personenkreis nicht berücksichtigt und dürfen den Mindestabstand zu den Sportlern während der Sportausübung zu Trainings- oder Betreuungszwecken (Hilfestellung bei Übungen o.ä.) unterschreiten
     

  • Kinder bis einschließlich 14 Jahre können auf Sportanlagen im Freien in Gruppen unabhängig von der Personenzahl mit bis zu zwei Trainern Sport treiben. Damit können auf Außensportanlagen Kinder bis einschließlich 14 Jahre ohne Abstand und mit Kontakt trainieren.

 

Welche Ausnahmen gelten für vollständig Geimpfte und Genesene?

Mit Inkrafttreten der neuen Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung der Bundesregierung am 9. Mai gelten für vollständig Geimpfte sowie Genesene die Kontaktbeschränkungen sowohl bei einer Sieben-Tages-Inzidenz über 100 („Bundesnotbremse“) als auch unter 100 (Landesverordnung) nicht mehr. Sie zählen zudem nicht mit, wenn sie sich mit anderen (nicht geimpften) Personen treffen.

  • Demnach können z.B. vier Spieler*innen aus vier Haushalten Doppel spielen, wenn schon mindestens zwei Personen vollständig geimpft oder genesen sind.
  • Das gleiche Prinzip gilt für Gruppentraining. Ein(e) Trainer(in) darf eine Trainingsgruppe – z.B. sechs Personen aus sechs Hausständen – trainieren, wenn mindestens vier Spieler*innen geimpft oder genesen sind.
  • Auch die in einigen Landkreisen angeforderte Testpflicht für Trainer*innen beim Gruppentraining von Kindern entfällt, sofern der/die Trainer/in geimpft oder genesen ist.

Wichtig ist jedoch: AHA-Regeln gelten nach wie vor. Geimpfte und genesene Personen müssen weiterhin eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und Abstandsgebote einhalten. Hier gibt es keine Erleichterungen.

Wer gilt als vollständig geimpft oder genesen? Welcher Nachweis ist mitzuführen?

  • Als vollständig geimpft gilt nur, wer seine zweite Impfdosis vor mindestens 14 Tagen erhalten hat (beim Impfstoff von Johnson & Johnson muss die einzige Spritze zwei Wochen zurückliegen). Als Nachweis müssen Geimpfte ihren Impfausweis oder eine entsprechende Bescheinigung vorweisen. Zusätzlich darf man keine Symptome einer möglichen COVID-19-Infektion aufweisen. Dazu gehören Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust.
  • Als Genesene gelten diejenigen, die sich vor mindestens 28 Tagen und höchstens sechs Monaten mit dem Coronavirus infiziert haben. Als Nachweis ist der positive PCR-Test mitzuführen. Auch hier gilt zusätzlich, dass die Freiheiten nur für Menschen ohne COVID-19-typische Krankheits-Symptome gelten.

 

 

 

Der HTV empfiehlt darüber hinaus bzw. dennoch:

  • die Durchführung von Einzeltraining
  • die Schließung der Dusch- und Umkleideräume
  • die Umsetzung einer Anwesenheitsdokumentation (z.B. mit ViGuard)

Sand verarbeitet seit 7. April

Unter dem Projektnamen Der grüne Verband möchte derHTV "unserer gesellschaftlichen Verantwortung künftig noch stärker gerecht werden. Wir haben es uns daher zum Ziel gesetzt, den Hessischen Tennissport nachhaltiger zu machen und einen spürbaren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz zu leisten. Der Hessische Tennis-Verband möchte auf diesem Weg Vorbild und Vorreiter unter den Sportfachverbänden werden." Deshalb auch neue Bälle: <mehr>

 

Noch steht der HTV am Beginn dieses Ökologieprojekts, für das der drittgrößte hessische Sportverband seine rund 120 000 Tennisspieler in 720 Vereinen verstärkt sensibilisieren will.

Teamrunde: <hier<

Spielpläne 21: <hier>

Bildklick zu den Infos ab 25.6.

Aktionstag 14.8.

<mehr>

Besucher

Besuchen Sie den TCV auch auf Facebook

Klick auf Alex Zverev (Foto: Sladky/dpa) zu mehr Sport

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

EGMR rügt Schutz-Paragrafen für türkischen Präsidenten (Tue, 19 Oct 2021)
Der Europäische Menschengerichtshof hat die Türkei wegen Verletzung der Meinungsfreiheit verurteilt. Die Bestrafung eines Mannes wegen zweier Facebook-Posts über Präsident Erdogan verstieß demnach gegen das Recht auf freie Meinungsäußerung.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TCV-Villmar

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.