TC-Villmar
TC-Villmar

Wichtelabend im "La Luna" - Steeden

Letzter Clubabend

Foto: Patty Schneider. Kommentar: "Nicht viel, aber immerhin."

Es sollte eigentlich ein Dankeschönabend werden, er wurde aber leider doch nicht so gut angenommen. Die 'Stammgäste' ließen es sich jedenfalls gutgehen.

Attraktives Tennis beim Saisonabschluss

Alexander Hanß gewinnt vor Peter Knöppler und Boris May

Unterhaltsames Tennis beim Saisonabschlussturnier des TC Villmar

 

Das Wetter zeigte sich nach Anblick der großen Schar Tennisbegeisterter gnädig: Die zahlreichen Zuschauer konnten von 11 Uhr bis 14:30 Uhr ungetrübt attraktive Doppelspiele verfolgen. Tennisspieler verschiedener Klassen stellten in immer neuen Kombinationen ihr variantenreiches Können zur Schau.

In einer Pause wurden Spieler und Zuschauer von den Organisatorinnen Margit Rosam und Christel Bleck in traditioneller Art mit frisch zubereitetem Mittagstisch (besonders mit „Schmaginerscher“ = Reibekuchen / Kartoffels-Kreppelscher) verwöhnt, bevor es in die letzte Runde ging.

 

Aus den spannenden Wettkämpfen gingen schließlich Alexander Hanß, Peter Knöppler und Boris May als 1., 2. und 3.Sieger hervor. Weitere Sachpreise für erfolgreiches Spiel erhielten Andrea Ludwig, Hans-Dieter Schön und Nicole Fuchs. (Text: Frank Schneider, Fotos: Markus Fuchs)

Von „Hibbedebach“ nach „Dribbedebach“

Der Ausflug von 10 Tennisfrauen nach Frankfurt

 

in die quirlige Stadt am Main, mit vielen berühmten und versteckten Sehenswürdigkeiten, war ein voller Erfolg.

Kultur wird in Frankfurt ja großgeschrieben und deshalb luden Ursel und Margit am Mittwoch, dem 21.8.2019, zu einem Kulturtrip nach Frankfurt ein. Margit organisierte die Bahnfahrten, Ursel das Programm. Sie berichtet:

 

Frankfurt,

bedeutender Finanzplatz, imposante Skyline, Goethestadt, Museumsufer, der Main, Kunst und Kultur, Sportzentren, Shopping …… und mittendrin 10 Tennisfrauen, die das Jahrhundertprojekt „die neue Frankfurter Altstadt" erkundeten.

Gut gelaunt, mit Sekt und Gebäck im Gepäck  bestiegen wir bei idealem Ausflugswetter den Zug Richtung Frankfurt.

 

Unser Stadtführer empfing uns an der Paulskirche und führte informativ und kurzweilig auf einem Rundgang durch die neue Altstadt. Es gab viel zu bestaunen. Fachwerk und Giebelhäuser; eine gelungene Mischung aus Alt und Neu. Geschichte und Gegenwart im neuen Stadtviertel im Herzen von Frankfurt.

Der Geschichtsunterricht kam nicht zu kurz. Die Franken (Kaufleute) überquerten auf ihren Handelswegen den Fluß an einer flachen Stelle, der Furt, und so entstand der Name Frankfurt.

Nach sehr interessanten Informationen stärkten wir uns im „Frankfurter Wirtshaus“ am Eisernen Steg . Die „Grie Soß“ gehörte natürlich auch dazu. Regina schmeckte sie sogar über ihrem Schnitzel.

 

Anschließend bummelten wir über den Eisernen Steg und besuchten das Museum „Angewandte Kunst. Ein Teil der Truppe besuchte die Ausstellung „Beauty“, andere „Contemporary Muslim Fashions“, und einige das Cafè „Emma Metzler“.

„Beauty“, eine ansprechende, überaus farbenfrohe Ausstellung zum Mit-machen, Mit-malen, Mit-riechen, Mit-verkleiden, Mit-spüren und Spaß haben. Einfach begeisternd schön, einfach „beauty“.

 

Zum Abschluß genossen wir noch Frankfurter Leckereien mit Wein in einem Outdoor-Lokal am Eisernen Steg  mit Blick auf den Main. Der Eiserne Steg ist ein Wahrzeichen Frankfurts und verbindet als markante Fußgängerbrücke die Altstadt mit dem Ausgehviertel Sachsenhausen: Von „Hibbedebach“ nach „Dribbedebach“.  Er ist zwar aus Eisen, aber dennoch sehr romantisch. Viele Pärchen hängen dort Schlösser als Symbol ihrer ewig währenden Liebe auf.

 

Mit vielen neuen Eindrücken fuhren wir mit dem Zug nachVillmar zurück, auch wenn Frankfurts Heimatdichter Friedrich Stoltze meint:

„Es is kaa Stadt uff der weite Welt

die so merr wie mei Frankfort gefällt,

un es will merr net in mei Kopp enei,

wie kann nor e Mensch net von Frankfort sei!

 

Als wir auf der Brecher Höhe den Kirchturm von Villmar sahen, freuten wir uns, wieder im beschaulichen Villmar anzukommen, aber Frankfurt ist immer wieder einmal eine Reise wert.

Triathlon abgesagt

Nur vier Anmeldungen, kein Interesse bei den TC-Mitgliedern, große Enttäuschung beim Vorstand:

"1. Villmarer Triathlon" fällt aus.

"Weilburger Tageblatt" hatte einen großen Artikel mit 2 Fotos angekündigt. Auch die NNP hätte mitgezogen.

 

Vorschlag Jürgen Weil: Event als "Kreisseniorenturnier 2.0" im Tenniskreis LM-WEL für 2020 anbieten.

Sommerfest: Schönes Wetter, gute Steaks und Würstchen, tolle Salate...

... aber der hohe Aufwand der Verantwortlichen lockt leider nur den "harten Kern" des TCV...

... aber auch unsere fünf neuen Mitglieder, die sich gleich sichtlich wohl fühlen.

Clubabende wieder gut besucht

Georg Weimer spendet 500 Euro für die TC-Jugendarbeit

Georg Weimer (re.) hat anlässlich seines 70. Geburtages sieben Ortsvereinen je 500 Euro Spende zukommen lassen. Unser Kassierer Frank Schneider hält den Gesamtscheck in den Händen.

Tennisplätze sind unser Kapital

Liebe Vereinsmitglieder,

eine Bitte an alle, die folgenden Hinweise für die Platzpflege unbedingt zu beachten:

  • Vor dem Spielen müssen Plätze gewässert werden!
    Sollte die Bewässerungsanlage ausgeschaltet sein, bitte die Schläuche benutzen.

     
  • Während oder nach dem Spielen bitte alle Löcher sofort zutreten und ggf. mit dem Schaber zuschieben und keinen festen Sand abkratzen!
     
  • Platz komplett abziehen!
     

 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Der Vorstand

1. Jedermanntreff hat zwei Besucher

Johanna Beichert und Sohn Jan-Ole haben auf Gerdi Hastrichs Mundpropaganda hin mal Tennis ausprobiert am 1. Donnerstag im Juni und hatten Spaß. Ruckzuck saßen die ersten Schläge nach Anleitung durch Getrud Schneider, Andrea Ludwig und Angelika Lessing. Sicher kommen beide wieder, immer am ersten Donnerstag im Monat, ab 17.00 Uhr - 19.00 Uhr. Auf Wiedersehn am 4. Juli. Alle Jedermänner und -frauen Villmars sind herzlich willkommen.

Saisoneröffnung nutzen 8 Aktive

Bei durchwachsenem Wetter treffen sich nur acht Aktive zu Doppelspielen. Ebensoviele Zuschauer und die Kinder von Marksteiners, Scheus und Knöpplers lassen sich mittags Mirkos Bratwürste schmecken.

TCV bietet „1. Villmarer Triathlon“

Der Tennisclub Villmar (TCV) will mit attraktiven Angeboten seinen Sport und die Gemeinschaft weiter fördern. Dazu zählen ein regelmäßiger Tennistag für Jedermann und der „1. Villmarer Triathlon“.

 

Neumitglieder zahlen ab sofort im ersten Jahr nur den halben Jahresbeitrag und werden in dieser Zeit auch von Arbeitsstunden befreit. Das beschloss die Jahreshauptversammlung des TCV und nahm auch gleichzeitig zwei neue Events in sein Jahresprogramm. Ab Mai kann jeder Interessierte aus der Bevölkerung am Jedermanntag unter Anleitung eines erfahrenen Mitglieds auf der Anlage Tennis ausprobieren. Ein Höhepunkt des Sportjahres wird dann am 31. August der „1. Villmarer Triathlon“ sein, ebenfalls offen für alle Bürger: Ausgeloste Doppel spielen in den drei Disziplinen Tennis, Boule und Quiz um den Turniersieg, auch absolute Tennisamateure haben so eine Siegchance.

 

Die neuen Ideen sollen nach Auffassung der Clubführung auch dem Mitgliederschwund im Erwachsenenbereich entgegenwirken. 45 Aktiven ab 19 Jahren, 25 davon älter als 60, stehen 100 Passiven gegenüber. Nur als Spielgemeinschaften mit Bad Camberg, Niederbrechen, Schadeck und Arfurt können sieben Mannschaften an den Teamrunden teilnehmen. Einen Hoffnungsschimmer gibt es: 27 Kinder und Jugendliche sind in Vierergruppen im Training mit Marjan Stamm, künftig immer samstags. Für die Jüngeren konnte eine „U12“- Mädchenmannschaft gemeldet werden, außerdem spielt eine „U18 – Juniorenmannschaft“ in der Kreisliga B.

 

Der Abteilungsleiter Sport, Mirko Scheu, musste vom Abstieg der 1. Herrenmannschaft aus der Bezirksoberliga berichten, konnte aber den Aufstieg der "Ü70", der MSG Villmar/Niederbrechen/Schadeck, in die Gruppenliga vermelden. Die Damen „60 plus“ verabschiedeten sich aus der Gruppenliga und wollen neuformiert künftig als Damen „50 plus“ in der Kreisliga weiterspielen. Jugendwart Philipp Alban will eine gemischte „U10“ gemeinsam mit dem TC Oberbrechen auf die Beine stellen. „Vier Villmarer Mädchen brennen auf ihren Einsatz“, sagte er. Auch ein Grundschul-Cup im Rahmen der Senckenberg-Schule Runkel-Villmar soll auf den Tennissport neugierig machen.

 

Insgesamt steht der Tennisclub finanziell auf gesunden Füßen, die Kassenprüfer Ursel Poppe und Gerdi Hastrich bescheinigten dem Kassierer Frank Schneider „korrekte und transparente“ Kassenführung. Daraufhin erfolgte die einstimmige Entlastung des Gesamtvorstandes. Monika Laux ist neue zweite Kassenprüferin für 2020. Ausdrücklich dankte Frank seinen Helfern Andreas Rosbach (bei der Buchführung), Luigino Maluta (Mitgliederverwaltung) und Christel Bleck (Clubhauskasse).

Lothar Stanka und Anabell Roth wurden für 25 Jahre TC-Mitgliedschaft namentlich geehrt.

 

Es bleibt bei vier Arbeitsstunden sowie dem Thekendienst im Clubhaus für die Aktiven. Der charmante und intensiv diskutierte Vorschlag von Mirko, die Verpflichtung zu Arbeitsstunden abzuschaffen und durch den Appell an die Clubgemeinschaft auf freiwillige Arbeitseinsätze zu setzen, wurde mit 9:6 Stimmen bei Enthaltung der passiven Mitglieder abgelehnt.

 

Weitere Jahrestermine: 27.4. Eröffnungsturnier, 18. / 19.5. Beteiligung am ersten Villmarer Weinfest am Brunnenplatz, 20.7. Sommerfest, ein Sommercamp für die Jugend in den Ferien, 31.8. Villmarer Triathlon, 28.9. Abschlussturnier. (jw)

Mitgliederentwicklung im TCV:  - 17

Altersgruppe 19 bis 60: Nur noch 20 aktiv (13 Männer und 7 Frauen), aber 56 passiv

Tenniskreis 61 doch besteht weiter!

Neuer Vorstand auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.03.2019 gewählt!
 
Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 14.03.2019 in Linter konnte ein neuer Vorstand für den Tenniskreis 61 Limburg-Weilburg gewählt werden. Alle Positionen sind besetzt worden. Somit ist der Tenniskreis auch weiterhin handlungsfähing und kann weiter bestehen.
 
Das Interesse war leider auch bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung sehr gering. Mit Vertretern von nur 11 Vereinen (von 35) konnte trotzdem der neue Vorstand gewählt werden.
 
Der neue Vorstand setzt sich so zusammen:
 
1.Vorsitzende: Anja Schönbach-Gieshold (TC GW Elz)
Sportwart: Thomas Seyffert (TC Aumenau-Langhecke)
Kassenwart: Heinz-Dieter Roth (TC Sellters)
Jugendwart: Jonas Weber (TC Weilmünster)
Schriftführerin: Julia Müller (TC BW Niederbrechen)
Pressewart: Oliver Fachinger (TC 77 Brechen)
Referentin Schul- und Breitensport: Kimberley Schmitz (TC BW Niederbrechen)
 

Der neue Vorstand wird sich schnellstmöglich Treffen und die Arbeit aufnehmen. Vielen Dank und Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten.

 

Quelle: TK 61

Teamrunde: <hier<

Ü70 steigt weiter auf

Näheres: Bildklick

Kennt ihr die Herren?

(Historisches)

Besucher

Besuchen Sie den TCV auch auf Facebook

Datenschutz

Sie haben das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Fotos oder der in Bilderunterschriften oder Texten genannten Daten. Infos: TCV/Vorstand oder TCV/Kontakt oder TCV/ Impressum

s. DSGVO

Klick auf Alex Zverev (Foto: Sladky/dpa) zu mehr Sport

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Vulkanausbruch: Suche nach Vermissten unterbrochen (Mon, 09 Dec 2019)
Der Vulkanausbruch in Neuseeland versetzt Menschen weltweit in Sorge. Denn die Toten, Verletzen und Vermissten gehören laut Polizei zu "einer ganzen Reihe von Nationalitäten". Vermutlich sind auch Deutsche betroffen.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TCV-Villmar

Erstellt mit 1&1 IONOS MyWebsite.