TC-Villmar
TC-Villmar

Senioren feiern Weihnachten bei "Tom"

Die Tenniscracks "Quellenhof, Biskirchen" hatten die Idee und Jimmy den Auftrag: Einladung zum gemütlichen Abend bei Tom und Doris mit allen Frauen. Auch Walter Hammerschmidt ließ sich mal wieder sehen. Und im weihnachtlichen Ambiente des Nassauer Hofes wurde viel gelacht und wie gewohnt gefrotzelt. Insider-Tipp: Müde und verspannte Krieger werden von "Larissa" gerne wieder aufgepäppelt (Näheres bei Rainer oder Antonia).
Steaks, Hähnchen, Schnitzel und Co. waren wie gewohnt vom Feinsten. Rainer ließ sich nicht lumpen und erhielt ein weiteres Prosit zum Sechzigsten (Bild). Jimmy nutzte die Gelegenheit zum sportlichen Appell: Die AK 55+ wird nur gemeldet, wenn sich ein neuer Mannschaftsführer bereit erklärt. Eine Mannschaftssitzung soll Klärung bringen.
Am Ende spendierte Tom zur Verdauung eine Runde Obstler.

Traditionelles Weihnachtswichteln der Tennisfrauen

Die Alterpräsidentin 2007, Renate Weil, lud die Tennisfrauen am 4.12.2007 zum Wichteln in die Klickermill. Erstmals dabei: Drei "Nachwuchswichtlerinnen". Wie jedes Jahr gabs wieder viel Gelächter um originelle kleine Geschenke, die ausgewürfelt wurden.

Dresden

12 Tennisfrauen machten vom 30.11.-2.12. 2007 eine Fahrt  nach Dresden

Oktoberfest

Überraschend viele (22) Teilnehmer beim letzten Tennisevent des TCV, dem Oktoberfest am 30.09.2007.

Es siegten Marianne Petrik und Winfried Gabb. Zweite wurden Margit Rosam und Ulrich Bonk, Dritte Jana Kremer und Opa Heinz sowie Martin Höhler.
Zünftige bayerische Kost (Weißwurst oder Leberkäse) rundeten einen schönen Spätsommertag ab. Turnierleiter Alfred Kullmann und Ursel Poppe/Martin Höhler ehrten die Sieger und Platzierten mit kleinen Geschenken.

Herren 65 - Aufsteiger der Saison
 
Mannschaftskapitän Helmut Schneider berichtet über den Erfolg unserer Herren 65:

"Die Herren 65 des TC Villmar haben die Medenrunde der Kreisklasse A Gruppe 11265 ungeschlagen beendet und sind somit Meister und Aufsteiger geworden. Die Mannschaft in der Besetzung: Alfred Kullmann, Heinz Kremer, Helmut Schneider, Rainer Schmidt und Franz-August Schmidt haben die Runde mit 14:0 Punkten, 34:8 Matchpunkten, 73:23 Sätzen und 545:334 Spielen sehr erfolgreich gestaltet. Nach unserem ersten Spiel gegen TC  Heidenrod sagte deren Mannschaftsführer: "Wir verlieren immer unser erstes Spiel gegen den späteren Meister!" Daran haben wir uns gehalten und alle Spiele gewonnen. Meinen Mannschaftskameraden danke ich für die gute Zusammenarbeit und fairen Spiele."
Der Aufstieg wurde mit den Frauen gebührend gefeiert

Unsere Damen 50+ (fast) im siebten Himmel: Gute Zweite in der Bezirksliga A hinter dem TC Eltville (10:2 Punkte). Der Traum vom Aufstieg platzte in Eltville, aber trotzdem wurde im Rheingau kräftig gefeiert. Und jetzt dieses tolle grün-weiße Outfit! Traumhaft.

Unsere männliche Jugend (U 21)! Überraschend zauberten die Herren am Clubabend (24.8.2007) einen zünftigen Leberkäseteller auf den Clubhaustisch. Kompliment. Und die Bedienung war feinste Villmarer Kinderstube. Die Vierbeiner unter den Tischen warteten vergeblich. Mensch aß alle Portionen auf.

Herzlich willkommen im TCV: Neumitglieder Anett und Peter Cservenka aus Weyer. Sylvia Becker und Ursel Poppe übernahmen am Clubabend (3. August) gleich die Betreuung.

Stimmung beim Sommerfest

 

Überraschung: Über 30 Teilnehmer beim Sommerfest des TCV! Das hatte der „Orga“ aber auch verdient. Was sich am 28. Juli Rainer Schmidt, Christel Bleck, Andrea Köth, Anne Döhrer und Marianne Petrik einfallen ließen, war allererste Sahne. Das Clubhaus und seine Terrasse erstrahlten im mediterranen Flair, vom Stern des Südens über Ballermanns Saufstrohhalme bis zum feinsten Mallorca-Sand mit echten Strandmuscheln fehlte nichts in der Deko. Und das liebevoll aufgebaute Bufett! Zur geräucherten Forelle oder zum Lachs gab es zahlreiche Salate, Chiabatta, Tomatenbutter, frische Gewürze, Pesto Verde, Pepponas, Sharon-Früchte… Und natürlich zur Verdauung Carajillo (den Espresso allerdings mit Whisky) oder echten Westerwälder Schinnost (Pflaumenschnaps). Am Ende gingen alle Hände zum Himmel und schwappte die Stimmung bei „Erna Schabulski“ endgültig über. Ein unvergesslicher Abend!

Kremers luden am 6.7. zum Clubabend mit Würstchen und Kartoffelsalat. Außergewöhnlich: Sie dachten auch an Ahmeds Speisevorschriften: Er bekam Geflügelwurst. Es hat wunderbar geschmeckt.

Die Clubabende am Freitag sind weiterhin gut besucht. Am 18. Mai tischten Moni und Marianne Hausmacher Wurst auf. Es schmeckte allen vorzüglich. Und auf den Tennisplätzen behielten auch die Damen die Oberhand.

Erster Clubabend

Ein voller Erfolg für die Idee, die Clubabende wieder einzuführen: Am Freitagabend (4.5.2007) war richtig was los auf der Tennisanlage. Alle Plätze belegt, ca. 25 Besucher, Leben auf der Terrasse, gutes Bier und guter Wein und vor allem: Würstchen vom Grill. Eine Initiative von Ursel Poppe, die es sich nicht nehmen ließ, auch selbst die Grillschürze überzustreifen.
Und gute Witze von Margit, ein Beispiel: Zum wiederholten Male fällt er durch die Führerscheinprüfung. "Warum diesmal?", fragt seine Frau. "Ich bin in einen Kreisel eingefahren, da stand vorher ein Schild '30'. Also bin ich dreißigmal rund gefahren..." Meint sie: "Wahrscheinlich haste dich verzählt!"
Ein Insider-Tipp: Fragt Margit mal nach dem "Guten-Morgen-Witz"!
Ach, ja: Heinz Kremer / Helmut Schneider hatten alle Mühe, Mutter und Tochter Becker (Dani/Sylvi) in Schach zu halten: 6:2, aber viel über Einstand!

Nächster Clubabend: 11.5., sorry: Jeden Freitag ist Clubabend!

Daniela Becker gewinnt Eröffnungsturnier

Daniela Becker gewann das traditionelle Eröffnungsturnier des Villmarer Tennisclubs vor Martin Höhler und ihrer Mutter Sylvia Becker. Das Doppelturnier lockte bei sommerlichen Temperaturen und bei guter Bewirtung auf der Clubhausterrasse viele Tennisbegeisterte und Schaulustige, darunter mit Familie Pullem die engsten Mitglieder des Tenniskreisvorstandes, zur Tennisanlage.  Von den Mitgliedern des Jugendausschusses, Alexander und Philipp Alban sowie Max Poppe und dem Turnierleiter Martin Höhler dirigiert, stellten die Aktiven wenige Tage vor dem Start ihrer Medenrunde ihre gute Frühform unter Beweis.

Nach dem Maifeiertag startet das Trainingsprogramm des TCV. Alle Mitglieder sind aufgefordert, sich in die Thekenliste im Clubhaus einzutragen. Am Freitag beginnt um 18.00 Uhr der erste Clubabend der Saison.

TC-Vorstand wieder komplett

 

Einstimmig wählte die Jahreshauptversammlung des Villmarer Tennisclubs Ursel Poppe wieder zur 1. Vorsitzenden und neu ins Amt des Stellvertreters Martin Höhler. Bestätigt wurde auch Sylvia Becker als Schriftführerin, Kassierer Jimmy Maluta und Sportwart Alfred Kullmann komplettieren den neuen TC-Vorstand. Eine besondere Ehrung erfuhren Ursel Poppe, Jürgen Weil und Rainer Schmidt für über 25-jährige Vorstandsarbeit.

Obwohl auch der TC Villmar das nachlassende Interesse am Tennissport spürt, war die alte und neue Vorsitzende sehr zufrieden mit ihrer Jahresbilanz: Neben den sportlichen Erfolgen vor allem im Jugendbereich waren das Ortsvereinsturnier ein gesellschaftlicher Höhepunkt, das Brunnenfest trotz Wetterkapriolen kein Reinfall und die Kasse, ohne Rücklagen angreifen zu müssen, ausgeglichen. Die Kassenprüfer Jochen Kullmann und Wolfgang Stockmann bescheinigten Jimmy Maluta eine vorbildliche Kassenführung und erreichten damit einstimmige Entlastung für Kassierer und Gesamtvorstand. Neue Kassenprüferin wurde Anne Döhrer.

Sportwart Alfred Kullmann meldete den Aufstieg der 1. Herrenmannschaft, aber auch Abstieg und Auflösung der Herren 30, für alle anderen Damen- und Herrenmannschaften den Klassenverbleib und für die „Hobbymannschaft“ den Turniersieg ihrer Sommerrunde auf Bezirksebene. Jugendwart Alexander Alban zeigte sich stolz auf den aktuellen Villmarer Kreismeister der U 14, Niklas Köke, aber auch auf das sehr gute Abschneiden der „Minis“ (Kreissieger) und der Junioren U 14, die als knappe Zweite beinahe den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft hätten.

Das Sportprogramm 2007 beginnt am 29.4. mit einem Eröffnungsturnier, es folgt die Medenrunde vom 19.5. – 30.6. sowie vom 6.8. – 2.9., regelmäßige Clubabende starten wieder am 4.5. immer freitags ab 18.00 Uhr, das Sommerfest der Jugend ist am 28.7., Kreismeisterschaften finden vom 14.-16.9. auch auf der TC-Anlage statt, den Abschluss bildet ein Oktoberfest am 30.9.2007. Vereinsmeisterschaften werden wieder, diesmal in zwei Altersklassen, angeboten. Auch der neue Breitensportwart Stephan Höhler will neue Ideen einbringen.

Ein Höhepunkt des Abends waren zahlreiche Ehrungen für 25-jährige treue Mitgliedschaft: Walter Hammerschmidt, Reiner Döhrer, Alfred Kullmann, Jochen Kullmann, Günther Michel, Dietmar Schlicht, Edgar Schmidt, Guido Waller, Jürgen Weil, Mathilde Müller, Marianne Petrik, Heidi Schlicht, Christa Schmidt, Helene Schmidt.

Ursel Poppe bedankte sich besonders herzlich für Rainer Schmidts Engagement im Organisationsausschuss des Vereins von Anfang an und bei Jürgen Weil für seine erfolgreiche Arbeit als „PR-Chef“ und Vereinschronist seit über 25 Jahren. Sie selbst erhielt Blumen und Applaus für nunmehr 16 Jahre Tätigkeit als 1. Vorsitzende und davor zehn Jahre als 2. Vorsitzende oder Ausschussvorsitzende.

Ein „Aktionstag Tennis“ und eventuell ein Jahrgangs-Doppel-Turnier sollen der Villmarer Tennisszene neuen Schwung verleihen. Die Tennisplätze werden bereits Anfang April instand gesetzt. Einstimmig beschlossen die Mitglieder ein „rauchfreies Clubhaus“ und legten sich auf drei Arbeitsstunden für die Saison fest.

Rainer Schmidt 25 Jahre im Ehrenamt

 

Tenniskamerad Rainer Schmidt wurde auf der Jahreshauptversammlung des Tenniskreises für 25 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit im Organisationsausschuss des TCV geehrt. Ursel Poppe hatte Rainer vorgeschlagen, ihm selbst nichts vorher verraten, ihn damit regelrecht überrumpelt. Umso größer die Freude über eine verdiente Anerkennung für die nunmehr ja auch schon Jahrzehnte währende Leitung des ORGA-Ausschusses. Herzlichen Glückwunsch auch vom Webmaster und vom Pressewart des TCV!

TC-Winterwanderung 2007
 
Nur sieben Teilnehmer (einschließlich Hund) bei der TC-Winterwanderung 2007, am 14. Januar nach Mainz Kostheim. Aber die hatten bei schönem "Herbstwetter" viel Freude: Spaziergang durch die Mainzer Altstadt. Blick von der Theodor-Heuss-Brücke rheinauf oder -abwärts, im Gegenlicht ein Segler (eine fest verankerte schwimmende Gaststätte). Hunderte Wanderer und Sonnenanbeter auf den Rhein- und Mainpromenaden unterwegs. Wasservögel im ruhigen Ufergewässer. Guter trockener Riesling im Weingut Wann. Lange Wartezeiten, aber sensationell dicke Steaks (Anne, Moni) - weil die Riesengarnelen ausgegangen waren. Trotzdem beste Stimmung. Achim, Rainers und Ritas ältester Sohn, mit Freundin zu Gast. Fröhliche Unterhaltungen. Am Ende noch ein Bier im Wiesbadener Hauptbahnhof, weil die Bahn nach Limburg keine Minute warten wollte. Na, dann waren wir halt erst um halb neun zu Hause. Hat jemand auf uns gewartet?

Zu lachen gab’s jedenfalls genug, ein Beispiel:
Fragt ein Mann den lieben Gott: "Warum hast du die Frau so schön gemacht?"
"Damit du sie liebst!"
"Und warum hast du sie so dumm gemacht?"
"Damit sie dich liebt!"

Ach ja, über Tennis haben wir, glaube ich, gar nicht gesprochen. Sehr wohl aber über die nächste Winterwanderung. Millorze geben nicht auf.

 

Teamrunde: <hier<

Antwort unter "Aktuell" (oder: Bildklick)

Datenschutz

Sie haben das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Fotos oder der in Bilderunterschriften oder Texten genannten Daten. Infos: TCV/Vorstand oder TCV/Kontakt oder TCV/ Impressum

s. DSGVO

Besucher

Besuchen Sie den TCV auch auf Facebook

Klick auf Alex Zverev (Foto: Sladky/dpa) zu mehr Sport

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Nord- und Südpol: Polarität kann schneller wechseln als gedacht (Mon, 20 Aug 2018)
Das Magnetfeld der Erde schützt uns und gibt Zugvögeln Orientierung - doch es verändert sich. Eine Studie zeigt nun, dass die Pole deutlich schneller ihre Polarität wechseln können als gedacht. Von Gabor Paal.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TCV-Villmar

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.