TC-Villmar
TC-Villmar

Weihnachtswichteln 2015

Edith und Sylvia im Wichtelglück

Die Präsidentin hatte eingeladen mit dem Auftrag: Alles, "was Frauen wärmt und erfreut". Und so gab es beim traditionellen Wichteln der Damen zu Weihnachten viel Gelächter beim Würfeln (1-2-3) und Auspacken. Von wärmenden Socken über entprechende Mützen, Stirnbänder und Schals, Badezusätze, "heiße Tassen", bis zu Tee und Glühwein war natürlich alles dabei. Einschließlich der guten Laune. Die Bilder belegen dies:

"Maintower" (HR-Fernsehen) berichtete am Mittwoch, 2.12., 18:20 Uhr:

HR-Technik-Team, Gertrud Schneider, Reporterin Johanna Mihm, Uschi Haun

Die Weihnachtsengel des "maintower" machen Märchen wahr

 

Die "maintower"-Weihnachtsengel erfüllen die Herzenswünsche Ihrer Liebsten, egal wie verrückt oder unerreichbar sie scheinen. Sie kennen einen lieben Menschen, der es verdient hat überrascht zu werden? Der immer für Sie da ist – egal was kommt? Und dieser Mensch hat einen ganz bestimmten Traum? Die "maintower-Weihnachtsengel" erfüllen Wünsche, die man mit Geld nicht kaufen kann.           

        
Für Uschi Haun a
us der Villmarer Johannes-Gutenberg-Straße ist Gertrud Schneider immer da und gehört von den HR-Weihnachtsengeln besucht. Sie schrieb ihr Erlebnis mit ihrer lieben Nachbarin an folgende Adresse: Hessischer Rundfunk, Redaktion "maintower", Kennwort: Weihnachtsengel, 60142 Frankfurt, Fax: 069 155-3890, Mail: mt@hr.de, und bekam überraschend Antwort: Sie wird ausgewählt, ihre Geschichte zu erzählen.

 

Eine Tennistrainerstunde mit Tennisstar Alexander Waske im Tenniszentrum Waske-Schüttler in Offenbach (MORE THAN A TENNIS-ACADEMY)? Kann man für Geld nicht kaufen. Aber das Maintower-Team des Hessischen Rundfunks macht's möglich. Uschi Haun kann jetzt Gertrud endlich eine besondere Art der Dankbarkeit zeigen. Ihre Geschichte hat das Maintower-Team um Redakteurin Johanna Mihm überzeugt: Uschi stürzt eines Morgens im Bad gegen den Heizkörper, wird ohnmächtig, erwacht, schleppt sich trotz Gehirnerschütterung und Nasenbeinbruch blutend zum Telefon, ruft Gertrud Schneider an. Die eilt herbei, ruft den Krankenwagen, fährt mit dem eigenen Fahrzeug nach Limburg ins Krankenhaus hinterher, erkennt, dass Uschi einige Tage bleiben muss, kehrt zurück, besorgt Wäsche, Hygiene-Artikel...kümmert sich, auch in den nächsten Tagen und danach noch. Für Uschi ein lieber Mensch, der es verdient hat überrascht zu werden mit einem märchenhaften Erlebnis.

 

Die Weihnachtsengel von "Maintower" organisieren für den "Engel aus Villmar" den Überraschungstag, irgendwas mit "Tennis", wie Uschi vorschlägt. Gertrud merkt nicht, wie Ehemann, Sohn und Nachbarin heimlich einiges vorbereiten. Am Donnerstagmorgen (dem 26.11.) klingelt es in der Gutenberg-Straße 12 und Gertrud blickt - die Tür öffnend - in eine Fernsehkamera. Wird "entführt" nach Offenbach, ins Tenniszentrum ehemaliger Tennisstars. Dort erwartet die aktuelle Gruppenligaspielerin des TCV Alexander Waske mit Warm-Up-Trainer. Zwei Stunden professionelle Trainingsarbeiten folgen. Natürlich hatte Uschi heimlich Gertruds Tennissachen mitgenommen. Immer dabei: Das Fernsehteam.

Was für ein Tag! Was für eine Überraschung! Und obendrein noch zwei Eintrittskarten für das Weißenhof-Turnier 2016 in Stuttgart oder die BMW Open in München. Für Gertrud, den neuen TCV-Weihnachtsengel.

TCV-Stammtisch im Nassauer Hof

TennisspielerInnen und Bowler am Stammtisch vereint. Nächste Termine: ab 11.2..2016 14-tägig

Zukunftsgespräch über den TCV 3.0 am 4. November

Immerhin 24 TC-Mitglieder waren gekommen, um über die Zukunft des TCV zu beraten. Ernste Gesichter, aber auch hoffnungsvolle Signale. Ursula Poppe präsentierte ihr Konzept bzw. ihre Überlegungen, die sie angestellt, und Gespräche, die sie geführt hat. Aus allen Bereichen signalisierten - auch anwesende- Mitglieder, wie die Arbeit auf möglichst viele Schultern verteilt und in entsprechenden Gremien / Ausschüssen weitergeführt werden könnte. Z. B. soll in einem Sportausschuss möglichst je ein Vertreter / eine Vertreterin aller TCV-Abteilungen / Mannschaften sitzen und Teilaufgaben übernehmen. 1. und 2. Vorsitzende/r sollten ein gut harmonisierendes Tandem sein und delegieren können. Im Januar gibt es das nächste Treffen. Bis zur Jahreshauptversammlung am 18. März 2016 soll das Gesamtkonzept stehen.

 

Der aktuelle Jugendwart Mirko Scheu sowie die Jugendausschussmitglieder Philipp Alban und Niklas Köke werden weiter dabei sein, auch andere aktive Spieler der mittleren Generation signalisierten Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung. Es gilt, auch Mitglieder zu finden, die in der Nähe zu den zahlreichen freizeit-aktiven Kindern und Jugendlichen stehen. Alle sind aufgerufen, entsprechende Gespräche zu führen.

Ursel Poppe

Weilburger Straße 6

65606 Villmar

Tel. 06482/ 949208

 

 

Villmar, den 20.10.2015

 

 

Liebe aktive Vereinsmitglieder,

 

in der Jahreshauptversammlung am 27. März 2015 hatte ich euch darüber informiert, dass ich nach 35 Jahren Vorstandsarbeit und 25 Jahren Vereinsvorsitzende aus dem Vorstand ausscheiden möchte. Die Gründe hierfür hatte ich umfassend dargelegt. Damit wir in der Jahreshauptversammlung 2016  einen verantwortlichen Vorstand wählen können, sollten wir uns vorab zu einem Gedankenaustausch im Clubhaus treffen und eine Lösung finden.

 

Unser Kapital sind eine schuldenfreie Tennisanlage mit einem schönen, funktionalen Clubhaus, vier sanierte Tennisplätze und neuerdings auch eine Boule Bahn. Außerdem haben wir gerade im Kinder- und Jugendbereich Zugänge, die Hoffnung auf eine gute Zukunft machen.

 

Deshalb meine eindringliche Bitte:  Engagiert euch und helft mit unseren Verein weiterhin zu organisieren und zu gestalten. Es wäre sehr schade, wenn die gute Arbeit von Vielen aus der Vergangenheit nicht fortgeführt würde und irgendwann Gras auf den Tennisplätzen wächst.

 

Damit wir auch weiterhin auf unserer Tennisanlage mit Freude Tennis spielen, boulen oder gemütlich auf der Clubhausterrasse verweilen können, lade ich für den 4. November 2015, 20.00 Uhr, ins Clubhaus ein, um dafür die Weichen zu stellen.

 

Lasst den Verein nicht im Stich!

 

Liebe Grüße

Ursel Poppe

Traditionelles Oktoberfest der Feuerwehr am 3. Oktober

Christel, Cornelia, Patty und Carolin im TCV-Einsatz für die Feuerwehr

Jahresabschlussturniere mit Oktoberfest

Stephan und Detlef nehmen die Gratulation zum 6:2-Erfolg von Edith und Alexander entgegen.

Am Sonntag, dem 27.9.2015, sorgten das Tennis-Abschlussturnier sowie ein Boule-Turnier für ein excellentes Highlight am Ende der Saison: Im Tennis wurden Doppel und Mixed - Doppel gespielt, hervorragend organisiert von Alexander Hans. Am Ende gab es folgende Siegerpaare:

  1. Stephan Höhler / Detlef Kreutz
  2. Edith Bonk / Alexander Hans
  3. Diana Quirmbach / Frank Schneider
  4. Regina Ahlborn / Hans-Dieter Schön

Martin Windisch führte auf der Boule-Anlage in die Besonderheiten des Supermêlée ein. Bei herrlichem Herbstwetter mit viel Sonnenschein hatten ein gutes Dutzend Boule-Freunde ihren Spaß an zahlreichen Gruppenduellen.

 

Beim Mittagessen ging es rund um die Kartoffel. Margit Rosams berühmte Kartoffelsuppe und ihr unwiderstehlicher Kartoffelpuffer mit Apfelkompott fanden die allgemeine Zustimmung der Genießer. Außerdem wartete ein leckerer Blechkuchen mit Äpfeln und ein Bienenstich zum Kaffee.

Mirko Scheu Kreismeister der Herren 40

Mirko Scheu setzt sich am 6. September gegen starke Konkurrenz durch und wird Kreismeister der Herren 40! Glückwunsch!

Ausflug der Tennisdamen nach Darmstadt

Am 1. September durften wir dank der Organisation und minuziösen Planung von Angelika Lessing und Heidi Schlicht einen wunderschönen Tag in Darmstadt verbringen. Los ging es um 8:05 Uhr ab Brechen über Frankfurt nach Darmstadt.

 

Dort ging es zur Mathildenhöhe mit einer sehr eindrucksvollen Führung durch die Künstlerkolonie, die durch Großherzog Ernst Ludwig von Hessen 1899 ins Leben gerufen wurde. Wir konnten Werke der Jugendstilkünstler...Peter Behrens, P. Brück, R. Bosselt, Joseph Maria Olbrich usw. mit eindrucksvollen Architekturen bewundern. Das Haus Christiansen konnten wir auch von innen bestaunen. "Mit Hans Christiansen, Künstlerkolonie-Mitglied der ersten Stunde, ist ein ebenso vielseitiger wie exemplarischer Jugendstilkünstler neu zu entdecken." (mathildenhöhe.eu) ...

Die Ausstellung

"Synästhetischer Jugendstil pur: farbenprächtig, erotisch und hochpoetisch. Die Mathildenhöhe feiert nun die Wiederentdeckung eines der grössten Kunsthandwerker des 20. Jahrhunderts."

Karin Leydecker, NZZ, 19.11.2014

 

Es folgten sehr informative Erzählungen über "Russische Kapelle", "Hochzeitsturm", Platanenhain, überhaupt über die Geschichte Darmstadts und ihre Bewerbung zur UNESCO Welterbestätte, welche 2019 erfolgen soll.

Nach dem Durchforsten eines sehr imponierenden Künstlergartens, mit vielen Skulpturen, außergewöhnlichen künstlerischen Arbeiten, zeigte er sich mit nacktem Oberkörper auf seinem Balkon. Natürlich ein besonderes "Highlight"

 

Jetzt schwirrte uns aber der Kopf über so viel Informatives und wir müssten etwas für unser körperliches Wohl tun. Erst mal einen Kaffee, danach Fußweg zum Luisenplatz, Mittagessen im Ratskeller, war super lecker. Danach gaben wir uns den spontanen Ereignissen hin… Einkaufszeile gucken, Shopping usw., geendet ist es mit einem lecker Eiscafe. Ja und jetzt mussten wir uns echt sputen, denn unser Platz im Weinlokal war reserviert. Es war einfach nur super gut...der Wein, das Essen, alle saßen da mit vollen Bäuchen, rundum zufrieden und wollten so gar nicht gehen. Nur – wir mussten, unser Zug ging um 19:30 Uhr Richtung Heimat.

 

Es war ein wunderschöner Tag, wie gesagt, perfekt organisiert, was im Vorfeld viel Arbeit bedeutet, wir waren 12 Frauen. Schade, dass nicht "MEHR" dieses, ja, Ausarbeiten, Vorbereiten usw. anerkennen und teilgenommen haben. Das war die einzige Schattenseite dieses Tages.

Und "Die", die so viel Zeit in die Vorbereitung stecken, werden auch bald aufgeben, wenn sooo wenig Interesse besteht, was im Tennisclub Villmar wohl üblich ist. Mir unverständlich.

Allerdings: Man kann auch bestehende DINGE ändern.

 

Regina Ahlborn

Sommerfest

Chefkoch Franz-Georg Witterhold empfiehlt:
Zucchini al forno.pdf
PDF-Dokument [80.6 KB]

Wanderung der Tennisfrauen

Vor der alten Burgschänke in Schadeck. Foto: Regina Ahlborn

Die Tennisdamen des TC Villmar trafen sich am Dienstag, dem 4. August, um 18.00 Uhr, an der Lahnbrücke zur Wanderung nach Schadeck. Ziel war die "Alte Burgschänke". Schlechtes Wetter veranlasste alle, lieber mit Autos nach Schadeck zu fahren. Immerhin drei Tennisdamen schafften es am späten Abend zu Fuß zurück: Christel, Irmgard und Rita.

 

Wunderbares Lahntal Villmar - Runkel

Clubabend 15. Juli 2015

Rainer Schmidt: "Ein schöner Tag!"

 

Besuch des "Mühlchens" und Besichtigung des Schlosses "Oranienstein"

 

Der Orga-Ausschuss hat eine Wanderung am Pfingstsonntag, 24. Mai, nach Diez organisiert. Verantwortlich für die Feinplanung waren: Rainer Schmidt (06482-1362) und Else Hoffmann (Tel. 06764 - 908399).

 

Der Plan sah vor:

9.00 Uhr: Treffen am Bahnhof Villmar - Kauf von Hessenkarten

9.21 Uhr: Abfahrt mit dem Zug nach Limburg

Wanderung auf dem Lahnradweg zum "Neuen Mühlchen"

12.00 Uhr: Mittagessen im Mühlchen, anschließend Wanderung zum Schloss (15 Min.)

(Link zur Speisekarte: http://www.neuesmuehlchen-diez.de/index-2-1.html)

14.00 Uhr: Schlossbesichtigung (4,- Euro, bis ca. 14.45 Uhr)

15.00 Uhr eventuell Kaffeetrinken bei Else Hoffmann

Wanderung zurück nach Limburg

16.23 Uhr / 18.23: Rückfahrt nach Villmar

Leider waren es nur 6 Teilnehmer. Sie haben den Tag aber sehr genossen.

Tenniszirkus 2015 ist eröffnet

Clubhaus montags geschlossen

Regelung für den Thekendienst in der Saison 2015

 

Aufgrund reduzierter Mitgliederzahlen werden auch in der Saison 2015 die Teams des Thekendienstes nur aus zwei Personen bestehen können.

Um die Arbeit etwas zu erleichtern, hat der Vorstand in Absprache mit dem Orga-Ausschuss beschlossen, dass das Clubhaus montags geschlossen bleibt.

An den Trainingsabenden von dienstags bis freitags, sowie am Wochenende ist das Clubhaus zu den bekannten Zeiten geöffnet und bewirtschaftet. Die Clubabende sind wie gewohnt donnerstags ab 18.00 Uhr.

 

Der Vorstand

Ursel Poppe bleibt noch ein Jahr im Amt

Auf der Jahreshauptversammlung am 27. März 2015 wurde Ursel Poppe für eine Übergangsperiode von einem Jahr wieder zur 1. Vorsitzenden gewählt. Die neue Schriftführerin, Gertrud Schneider, teilt sich mit ihrer Stellvertreterin, Sylvia Becker, die Protokollführung, mehr Verantwortung in der Vereinsarbeit übernehmen -schwerpunktmäßig Mithilfe in der Jugendbetreuung- Philipp Alban und Niklas Köke.

 

Somit bilden den erweiterter TC-Vorstand 2015: Philipp Alban, Niklas Köke, Mirko Scheu, Ursel Poppe, Sylvia Becker, Jimmy Maluta, Alfred Kullmann, Gertrud Schneider.

Tennisclub Villmar blickt auf erfolgreiche Saison zurück - Vorstand bereitet Übergabe an nächste Generation vor

Villmar (jw). Der TC Villmar hat 2014 seine Tennisplätze erneuert, eine attraktive Boulebahn gebaut, ein gelungenes Ortsvereinsturnier organisiert und den sportlichen Aufstieg dreier Seniorenteams gefeiert. Jetzt blickt er hoffnungsvoll auf 22 trainingsfleißige Kinder im Nachwuchsbereich und plant die Übergabe der Vorstandsarbeit auf die nächste Generation.

 

Zu Beginn ihrer Jahreshauptversammlung gedachten die anwesenden Mitglieder ihrer früh verstorbenen Tenniskameraden Winfried Gabb und Marianne Petrik. Die für eine Übergangszeit von einem Jahr wiedergewählte Ursel Poppe konnte in ihrem Jahresbericht auf eine stolze Bilanz am Ende ihrer 35-jährigen Vorstandsarbeit, davon 25 Jahre als Erste Vorsitzende, verweisen. Dazu zählt sie besonders eine solide finanzielle Basis und ein schmuckes, schuldenfreies Clubhaus. In der gut besuchten Sitzung im Clubhaus „Auf der Struth“ signalisierten einige jüngere, nicht nur sportlich ambitionierte Nachwuchskräfte, in Zukunft Verantwortung zu übernehmen und die ansehnlichen Leistungen der Gründergeneration fortzuführen. So werden Philipp Alban und Niklas Köke z. B. verstärkt Jugendwart Mirko Scheu in der Jugendarbeit unterstützen und auch andere Aufgaben übernehmen.

 

Sportwart Alfred Kullmann gratulierte noch einmal besonders der ersten Herrenmannschaft zum Aufstieg in die Bezirksklasse A, den Damen „50plus“ für den zweiten Platz in der Gruppenliga, der den Aufstieg in die Verbandsliga mit sich brachte, und den Herren „60plus“, die in der Bezirksliga ihre Gruppe dominierten, auf ein Entscheidungsspiel um den Aufstieg in die Oberliga aber aus sportlichen Gründen verzichteten. Mirko Scheu berichtete vom Erfolg seiner und der Arbeit des Vereinstrainers Thomas Kremer, die jetzt wieder die Meldung einer gemischten U 14- Jugendmannschaft möglich machen. Dazu bedarf es allerdings auch der Unterstützung durch die Eltern der Tennisbegeisterten. Das Sommertraining beginnt wieder am 30. April. Auch ein Sommercamp mit spannenden Abenteuerspielen auf der Tennisanlage wird den Jugendlichen angeboten. Über Philipp Alban soll auch die Kooperation mit der Johann-Christian-Senckenberg-Schule weiter intensiviert werden.

 

Die Kassenprüfer Rainer Schmidt und Gertrud Schneider bescheinigten Kassierer Jimmy Maluta eine sorgfältige Kassenführung, was zur einstimmigen Entlastung des Gesamtvorstandes führte. Mit dem gleichen Ergebnis wurden Ursel Poppe im Amt bestätigt und Gertrud Schneider zur Schriftführerin gewählt. Ihr zur Seite steht die bisherige erste Schriftführerin Sylvia Becker. Neue Kassenprüfer sind Patty Schneider und Hans-Joachim Schön. Poppe dankte ausdrücklich den Landes-, Kreis- und Gemeindegremien für die Unterstützung aller Baumaßnahmen 2014. Pressewart Jürgen erläuterte die umfangreiche Dokumentation aller Ereignisse in Wort und Bild, vor allem auf dem Internetportal tc-villmar.de. Hier sind auch die Spielpläne der Teams und aktuelle Tabellenstände abrufbar.

 

Am 3. Mai beginnt die Teamrunde, gleichzeitig bietet der TCV ein Saisoneröffnungsturnier an. Es folgen in 2015 am 16.8. das traditionelle Jahrgangsturnier, am 29.8. das Sommerfest und am 27.9. das Abschlussturnier. Eine Frühjahrswanderung von Limburg nach Diez ist geplant, die genaue Terminierung wird über die Homepage veröffentlicht. Die Plätze werden zurzeit hergerichtet, sie sind ab 20. April bespielbar. Es bleibt bei drei Arbeitsstunden für die Aktiven, u. a. müssen Platten um die Boulebahn verlegt werden.

Der Tennisclub Villmar trauert um Marianne Petrik

Traurig müssen die Mitglieder des Tennisclubs Villmar Abschied nehmen von ihrem langjährigen Mitglied
Marianne Petrik.
Sie liebte den Tennissport und unterstützte  mit Begeisterung und Leidenschaft unsere Damenmannschaft 50+, deren Mannschaftsführerin sie war, sowie die Manschaften des Damen-Doppelspaßes. Sie alle waren glücklich, sie in ihren Reihen zu haben.
Gleichzeitig war sie ein engagiertes Mitglied unseres Organisationsausschusses im erweiterten Vorstand. Durch ihr hilfsbereites Wesen hat sie das gesellige Vereinsleben bei Turnieren und Veranstaltungen unterstützt und deutlich mitgeprägt.
Voller Dankbarkeit werden wir uns an die gemeinsame Arbeit und die schönen Stunden erinnern. Wir werden ihr einen festen Platz in unseren Herzen bewahren.

Für den Vorstand
Ursel Poppe

Vorsitz bleibt Frauensache

Neue Kreisvorsitzende: Christiane Steidl

Vorstandsmitglieder des Tenniskreises Limburg-Weilburg:

 
  1. Christiane Steidl 1. Vorsitzende 35796 Weinbach-Gräveneck
  2. H.D. Roth Schatzmeister 65618 Selters
  3. Julia Müller Schriftführerin 35789 Weilmünster
  4. Heinz Schlitt Sportwart 65614 Beselich
  5. Christian Falk Spielleiter 65611 Oberbrechen
  6. Jonas Weber Jugendwart 35796 Weinbach-Gräveneck
  7. Kimberley Eckert Schul- und Breitensport 65520 Bad Camberg

Norbert Pullem Ehrenvorsitzender

Hans Joachim Tischer Ehrenvorsitzender 65549 Limburg

TENNISKREIS:

Christiane Steidl löst Nadja Gattinger ab

 

Der Vorstand des Tenniskreises: (v.l.) Christian Falk (Spielleiter), Heinz Schlitt (Sportwart), Jonas Weber (Jugendwart), Christiane Steidl (Vorsitzende), Hans-Dieter Roth (Kassenwart) und Julia Müller (Schriftführer). Es fehlt Kimberley Eckert (Schul- und Breitensportreferentin). (Foto: privat)

 

(bk). Der Tenniskreis Limburg-Weilburg bleibt Frauensache. Zumindest was die Besetzung an der Vorstandsspitze betrifft. So löst Christiane Steidl ihre Vorgängerin Nadja Gattinger ab.

Damit ist die Oberlahnregion auch in der neuen Riege an vorderster Stelle vertreten. Christiane Steidl gehört dem TC Gräveneck an, während Nadja Gattinger aus Wolfenhausen stammt.

Im Vorfeld hatte die seit 2012 amtierende und nun aus beruflichen Gründen ausgeschiedene Nadja Gattinger kein gutes Gefühl, dass sie ihre Nachfolge regeln könnte. Doch dann erklärte sich Christiane Steidl bereit, Verantwortung an vorderster Front zu übernehmen. Und mit ihr Clubkollege Jonas Weber, der den ebenfalls neu zu besetzenden Posten des Jugendwarts antrat.

 

Jonas Weber ist neuer Jugendwart

Mit Hans-Dieter Roth als neuem Kassierer war der Vorstand des Tenniskreises, den Heinz Schlitt (Sportwart), Julia Müller (Schriftführer) und Kimberley Eckert (Schul- und Breitensportreferentin) ergänzen, wieder komplett. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt. Zuvor war eine 30-minütige Pause notwendig geworden, um die Neuwahlen letztlich erfolgreich zu beenden.

Wie Nadja Gattinger in ihrem letzten Bericht mitteilte, hat der Tenniskreis laut Statistik im Jahr 2014 lediglich sechs Spieler verloren. Im Vorjahr waren es noch knapp 200. „Leider hat die Zahl der Jugendlichen auch 2014 wieder etwas abgenommen. Und die Jugendlichen, die in den Erwachsenenbereich übergingen, konnten nicht durch Neugewinne ausgeglichen werden“, berichtete die Vorsitzende. Insgesamt haben 23 der 36 Kreisvereine an der Jahreshauptversammlung in Linter teilgenommen.

 

Weilburger Tageblatt vom Samstag, 7. Februar 2015, Seite 26

Teamrunde: <hier<

Antwort unter "Aktuell" (oder: Bildklick)

Datenschutz

Sie haben das Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung von Fotos oder der in Bilderunterschriften oder Texten genannten Daten. Infos: TCV/Vorstand oder TCV/Kontakt oder TCV/ Impressum

s. DSGVO

Besucher

Besuchen Sie den TCV auch auf Facebook

Klick auf Alex Zverev (Foto: Sladky/dpa) zu mehr Sport

tagesschau.de - Die Nachrichten der ARD

Nord- und Südpol: Polarität kann schneller wechseln als gedacht (Mon, 20 Aug 2018)
Das Magnetfeld der Erde schützt uns und gibt Zugvögeln Orientierung - doch es verändert sich. Eine Studie zeigt nun, dass die Pole deutlich schneller ihre Polarität wechseln können als gedacht. Von Gabor Paal.
>> Mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TCV-Villmar

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.